Ewen – ein kleiner Kämpfer sucht Hilfe

Ewen – ein kleiner Kämpfer sucht Hilfe

Der 8-jährige Ewen hatte einen schweren Start ins Leben. Seit seiner Geburt leidet er an einer Reihe von schweren Behinderungen wie Epilepsie, Tetraspastik, Skoliose und diversen Entwicklungsstörungen.

Während der Geburt kam es zu Komplikationen. Ewen kam leblos zur Welt, musste eine Stunde reanimiert werden und viel danach in ein Koma. 

Der damit verbundene Sauerstoffmangel geschädigte sein Gehirn irreparabel.

Aus diesem Grund gehört der Junge leider zu jenen Kindern, die intensivtherapeutisch und vor allem langfristig behandelt und unterstützt werden müssen.

Sein Gesundheitszustand verbesserte sich leider nicht und die Krankenkassen genehmigten keine weiteren Rehabilitationen für Ewens neurologische Intensivtherapien.

Ewens Eltern suchten nach Alternativen und stießen auf eine Neuro-Rehabilitations-Behandlung im Adeli Medical Center in der Slowakei. Diese Form der Intensivtherapie wird ebenfalls nicht von der Krankenkasse unterstützt. Meine Eltern versuchen mir zweimal im Jahr diese 14- tägige Therapie zu ermöglichen, welche, pro Einheit und mit Unterkunft, 6000 € kostet. Durch die Therapie bin ich glücklicher, meine Spastik gelöster und ich bin allgemein viel beweglicher und wacher. Mit 2 Jahren war ich das erste Mal dort, bis heute waren es 12 Behandlungen.

Auch Therapien im Ausland hat Ewen besucht. Eine dieser Therapien, nach Prof. Dr. Kozijavkin auf Zypern, ist einzigartig in Ihrer Wirkweise und wird ebenfalls nicht von der Krankenkasse unterstützt. Sie kostet mit Flug und 14-tägiger Unterkunft 8000€. Durch diese hat sich die Skoliose deutlich verbessert, seine Hände haben sich geöffnet, sowie sein Blick. 

Eine Delfintherapie auf Curacao hat der Junge ebenfalls besucht.

Was es noch über Ewen zu wissen gibt:

Der 8-jährige hat Tetraspastik, Skoliose, Entwicklungs – und Gedeistörungen, Reflux, Mikrocephalus, Schallempfindungsschwerhörigkeit, ist neurologisch blind, kann nicht sitzen, stehen oder laufen.

Er mag Licht, Vibrationen, starke Kontraste, Musik, baden und am allerliebsten Kuscheln. Bei Letzterem helfen ihm sein großer Bruder, die Hauskatze und ein Hund.

Ewen`s Eltern sammeln Spenden für:

– für die neurologische Intensivtherapie im Adeli Medical Center in der Slowakei

– für die Therapie nach Prof. Dr. Kozijavkin auf Zypern

– für ein Rollstuhl gerechtes Auto


Wenn auch Sie den kleinen Ewen und seine Familie unterstützen möchten, bitte kontaktieren Sie uns. Jede Spende kann das Leben dieses kleinen Kämpfers etwas erträglicher machen. Verfolgen Sie auch Ewen`s Fortschritte auf seiner Facebook Seite – „Ewen kleiner Kämpfer geht seinen Weg“.

Herzlichen Dank!

Artikel teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
de_DEDeutsch