HINTERLASSEN SIE EINEN BEITRAG IN UNSEREM GÄSTEBUCH

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.237.200.21.
Der Eintrag im Gästebuch wird erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu formatieren, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
201 Einträge
Osterholzschule Kassel Osterholzschule Kassel schrieb am 8. Dezember 2016 um 0:00:
Die Osterholzschule in Kassel bedankt sich sehr herzlich für eine Spende in Höhe von 500,00€, die für besondere Unternehmungen auf Klassenfahrten in 2017 verwendet werden sollen. Ohne diese Zuwendung wären z. B. viele Ausflüge und Museumsbesuche während dieser Fahrten nicht möglich. Ein großes Dankeschön von der ganzen Schulgemeinde!!! Im Namen des Fördervereins der Schule Susanne Bliese, stv. Schulleiterin
Drogenhilfe Nordhessen e.V. Drogenhilfe Nordhessen e.V. schrieb am 5. November 2016 um 0:00:
Lieber Förderverein, liebe Frau Bode, liebe Frau Radke, vielen herzlichen Dank für Ihre Spende an das Tragehilfenprojekt. der Drogenhilfe Nordhessen e.V. Mit Ihrer Hilfe war es möglich, weitere dringend benötigte Tragehilfen anzuschaffen. Dafür danken wir Ihnen sehr. Durch den Verleih von Tragetüchern und Komforttragen helfen wir Eltern mit neugeborenen Kindern sehr früh und nachhaltig, eine gute und sichere Bindung zu ihrem Kind zu entwickeln. Die Folge ist mehr Stabilität im Leben der Kinder, aber ebenso der Eltern. Eine enge Eltern-Kind-Beziehung ist die beste Basis dafür, ein Kind gegen spätere Risiken wie Sucht-, psychischen Erkrankungen oder sozialen Auffälligkeiten zu wappnen. Wir danken allen Mitarbeiterinnen und Unterstützern des Fördervereins, ohne Ihr Engagement hätten wir nicht bereits so vielen Eltern mit Kindern in belasteten Lagen helfen können. Herzliche Grüße von den Tragehilfen der Drogenhilfe Nordhessen e.V. Angela Waldschmidt und Brigitte Vesper
MädchenarbeitsKreis Kassel MädchenarbeitsKreis Kassel schrieb am 19. Oktober 2016 um 0:00:
Ein ganz großes Dankeschön von 130 Mädchen, die einen wundervoll bunten Tag beim Mädchenspektakel im Haus der Jugend hatten. Zum 15 Mal gab es einen ganzen Tag nur für Mädchen. Es wurde geboxt, HipHop getanzt, sich verkleidet und fotografiert, Babypuppen gewickelt, Fragen zur Sexualität beantwortet, es gab eine Wahrsagerin, Glitzertattoos, selbst gestaltete Hefteumschläge, geschminkte glückliche Gesichter, Specksteine wurden zu Kettenanhängern geschmirgelt, Bügelperlenbilder und Kinderrechte für die Hosentasche, die in selbst angemalten Federmäppchen oder Sportbeuteln verstaut werden konnten. Alles begann mit einem leckeren Frühstück. Und wieder mal war dies alles nur möglich, weil sie uns so tatkräftig finanziell unterstützt haben!! Ein großes DANKE!! Im Namen des MädchenArbeitsKreises Kassel Steffi Burmester
Caritasverband Nordhessen-Kassel e.V. Caritasverband Nordhessen-Kassel e.V. schrieb am 19. Mai 2016 um 0:00:
Vielen Dank für die Unterstützung zur Klassenfahrt, an der der 17 jährige K. sonst nicht hätte teilnehmen können. Damit haben Sie K. eine sehr große Freude bereitet! Ihrem Schaffen wünschen wir weiterhin segensreiches Wirken, liebe Grüße S. Wolf
Matthe Matthe schrieb am 16. Dezember 2015 um 0:00:
Herr Stolle war in einer gewerblichen Berufsfachschule in unserer Friedrich-Ebert-Schule in FRitzlar. Er hat die Schüler bewegt und zum NAchdenken angeregt Die Rückmeldungen waren alle positiv. Ein Schüler, der Herrn Stolle im vergangenen Schuljahr schon erleben konnte, bemerkte, dass er sich dass, was Herr Stolle gesagt hätte, zu Herzen genommen hätte und seinen Lebensstil geändert hätte. Eine bessere Rückmeldung über die Wirksamkeit des Gespächs kann es gar nicht geben. Vielen Dank, Angelika Matthé
Schule Königstor Schule Königstor schrieb am 7. Dezember 2015 um 0:00:
Hurra, ein tolles Sportgerät für den Bewegungsraum der Schule Königstor! Wir bedanken uns herzlich für die großzügige Unterstützung bei der Anschaffung einer Kletterwand für unseren Bewegungsraum. Jetzt haben die Schülerinnen und Schüler auch bei schlechtem Wetter ein moti-vierendes Sportgerät für die tägliche Bewegungszeit, am Vormittag, im Ganztag und im Hort. Nochmals herzlichen Dank! Doris Apel (Schulleiterin)
Berufsschule Fritzlar Berufsschule Fritzlar schrieb am 25. November 2015 um 0:00:
Sehr geehrte Damen und Herren, am letzten Donnerstag war Herr Stolle bei uns zu Gast und hat einen sehr beeindruckenden Vortrag zum Thema Sucht gehalten. Die Schüler haben viel davon mitgenommen. Da Herr Stolle ohne Lehrer arbeitet, habe ich ihn nach dem Vortrag nicht mehr gesehen, um ihm für seine Arbeit zu danken. Das möchte ich nun auf diesem Weg tun. Mit freundlichen Grüßen
i.A. Janah Tiefenberg -Soziale Gruppenarbeit / AKGG i.A. Janah Tiefenberg -Soziale Gruppenarbeit / AKGG schrieb am 21. September 2015 um 0:00:
Vielen Dank für 5 Tage Natur pur! Lieber Förderverein, liebe Frau Ratke, die AKGG gGmbH, speziell die Soziale Gruppenarbeit, möchte sich für Ihre großzügige Spende bedanken, mit der Sie unseren 15 Kindern und Jugendlichen eine unvergessliche Woche auf dem Schulbauernhof Hutzelberg ermöglicht haben! Die Naturerlebnisse, die diesen „Stadtkindern“ im Alltag fehlen, von freiem Spiel in der Natur fernab jeglichen Medien, über die angeleiteten, körperlichen Arbeiten auf dem Hof, bis hin zur täglichen Zubereitung der Mahlzeiten, sorgten für spielerisches Lernen der besonderen Art. Sie trugen mit Ihrer Förderung maßgeblich dazu bei, dass unsere Kinder diese entwicklungsfördernden Lernerfahrungen machen konnten. Vielen Dank im Namen der teilnehmenden Familien und Betreuer sowie der gesamten AKGG gGmbH! i.A. Janah Tiefenberg Päd. Ltg. Soziale Gruppenarbeit
Caritasverband Nordhessen-Kassel e.V. Caritasverband Nordhessen-Kassel e.V. schrieb am 16. Juli 2015 um 0:00:
Ein herzliches Dankeschön für die finanzielle Unterstützung im Rahmen unserer Sozialberatung für eine Familie in Not. Sie haben damit sehr zur Stabilisierung in einer schwierigen Lage geholfen und Perspektiven geschaffen. Für Ihre Arbeit möchte ich Ihnen hiermit sehr herzlich Danken und hoffe, dass Sie weiterhin solch tolle Unterstützung bekommen, um Gutes zu bewirken! S. Wolf
S. Voßhage S. Voßhage schrieb am 18. Mai 2015 um 0:00:
Vielen lieben Dank für die finanzielle Unterstützung unserer Projekte an der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen!!! Mit Ihrer Hilfe ist es uns möglich, den Kindern unserer Schule eine optimale Förderung zukommen zu lassen, die das "normale Unterrichtsangebot" sinnvoll ergänzt (Zusätzliche Leseförderung; Zusammenarbeit im Rahmen von Schule und Verein). Als Schulleitung schätze ich Ihre zeitnahe, unbürokratische und hilfsbereite Vorgehensweise sehr.
Dr. L. Schmidt Dr. L. Schmidt schrieb am 13. Mai 2015 um 0:00:
Herzlichen Dank für die gute Nachricht über finanzielle Unterstützung unseres Vorhabens, worüber wir uns sehr gefreut haben. Ihre Unterstützung ist ein Mosaikstein, der es uns erlaubt, die geplante Aktion starten zu können. Unser Verein hat sich die Aufgabe gestellt, bedürftigen Kindern im Tschernobylgebiet Brjansk Hilfe auf Ihrem beschwerlichen Lebensweg zu geben und ihnen damit auch perspektisch Chancen auf Weiterentwicklung aufzuzeigen. Bei unserer Lebenshilfeprojekten versuchgen wir auch Hilferufe besonders betroffener Kinder z.B. aus Waisenhäusern nicht zu überhören und nach unseren Kräften zu helfen: Sei es durch materielle Sorforthilfe, durch individuelle Patenschaften hilfsbereiter Menschen oder durch erlebnisreiche Ferienaufenthalte in Deutschland. Von großer Bedeutung ist dabei auch Ihre Unterstützung. Nochmals vielen Dank und viel Erfolg bei Ihren künftigen Projekten.
Franziska Nolte Franziska Nolte schrieb am 27. Februar 2015 um 0:00:
Ich kann mich meiner Kollegin nur anschließen: Vielen herzlichen Dank an Stolle für die Bereitschaft, in meiner 10. Klasse (gestufte Berufsfachschule) ein sehr offenes und aufklärendes Gespräch über Drogen zu führen. Die Schülerinnen und Schüler durften sämtliche Fragen, die ihnen auf der Seele brannten, stellen und obwohl diese teils sehr persönlich waren, hat Stolle sie gern und ausführlich beantwortet. So gefesselt habe ich meine Schüler selten gesehen! Vielen Dank für die Bereitschaft, in Schulen ehrenamtliche Präventionsarbeit zu leisten. Stolle hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen! Franziska Nolte (Friedrich-Ebert-Schule Fritzlar)
Angelika Matthé Angelika Matthé schrieb am 24. Februar 2015 um 0:00:
Ich möchte mich ganz herzlich bei Herrn Stolkmann (Stolle) bedanken, der in vier meiner Klassen im Fach Biologie, in denen ich das Thema Drogen behandele sehr offen aus seinem Leben erzählt hat. Das hat die Schüler sehr betroffen. Ich bin sehr froh, Herrn Stolle in meinen Klassen zu begrüßen, denn es ist wichtig, die Schüler nicht nur kognitiv sondern auch emotional zu erreichen und das hat er geschafft. Eine Klasse hat den Wunsch geäußert nochmals zum Thema Gewaltprävention zu arbeiten. Der Termin ist auf den 23.3.15 festgelegt. Nochmals vielen Dank und viel Erfolg bei der präventiven Arbeit, denn die ist so wichtig. Angelika Matthé aus der Friedrich-Ebert-Schule Fritzlar
Heinrich-Lüttecke Schule Bad Arolsen Heinrich-Lüttecke Schule Bad Arolsen schrieb am 20. November 2014 um 0:00:
Vielen lieben Dank für die finanzielle Unterstützung, unserer Klasse 9PR, für den Besuch des Anne Frank Haus in Amsterdam im Juli 2014.
Diane Kühne Diane Kühne schrieb am 19. August 2014 um 0:00:
Herr Stolkmann war zu Besuch in der Hauptstufe der August-Fricke-Schule, wo er sich mit drei Klassen über die Themen Drogen, Gewalt und Mobbing unterhalten hat. Die Schüler waren sehr angetan und meinten, er dürfe gerne wieder kommen :). Herzlichen Dank für Ihrem Besuch mit für jedermann sehr wichtigen Themen. Viele Grüße, Diane Kühne
Sabine Franke Sabine Franke schrieb am 18. Juli 2014 um 0:00:
Vielen herzlichen Dank für die finanzielle Unterstützung für einen Schüler meiner Klasse 9H, der mit Ihrer Hilfe eine super schöne Abschlussfahrt nach Schloß Dankern erleben durfte! Nochmals lieben Dank!
Andreas Starke Andreas Starke schrieb am 6. Juli 2014 um 0:00:
Liebe Damen und Herren, durch Ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung konnte meine Klasse 9PR(Heinrich-Lüttecke-Schule aus Bad Arolsen)einen großartigen Tag in Amsterdam verbringen. Neben dem Besuch des Anne-Frank-Museums, der den Höhepunkt unseres Anne-Frank-Projektes darstellte und für die Schüler Geschichte greifbar machte, konnte bei schönstem Wetter auch noch eine Grachtenfahrt unternommen werden. Ohne Ihre Hilfe wäre diese Reise nicht möglich gewesen, da der Großteil der Schüler meiner Klasse aus finanziell schwachen Familien kommt. Vielen lieben Dank! Fotos folgen...
Drogenhilfe Nordhessen e.V. Drogenhilfe Nordhessen e.V. schrieb am 22. Mai 2014 um 0:00:
Mit Ihrer Hilfe können wir unser Projekt "Tragehilfen" im Rahmen der Frühen Hilfen im Landkreis Kassel und im Landkreis Hersfeld-Rotenburg realisieren.Dieses Angebot für belastete Eltern mit Kindern von 0-3 Jahren soll durch den Einsatz von Tragehilfen die Eletrn-Kind-Bindung gefördert werden. Herzlichen Dank!!!!
Harald Appel Harald Appel schrieb am 30. April 2014 um 0:00:
Hallo Thomas, herzlichen Dank für dein Engagement im Rahmen des Präventionstages am 10.04.14 an der Max-Eyth-Schule in Kassel.Von meinen Klassen, die an deiner Veranstaltung teilgenommen haben, habe ich ausschließlich positive Rückmeldungen erhalten. Die Auszubildenden waren von deinen Ausführungen so gefesselt, dass sie weit über die Zeit geblieben sind und dich eigentlich garnicht gehen lassen wollten.
Christoph Opper-Conrad Christoph Opper-Conrad schrieb am 11. März 2014 um 0:00:
Mit Ihrer Hilfe konnte im Dezember der Liedermacher "Stolle" in unserer Klasse eine Stunde über Drogenmissbrauch halten. Die Jugendlichen der Klasse 7/8 der Baunsbergschule waren begeistert von der Zeit, die sie mit Stolle alleine im Klassenraum verbringen durften und waren noch Tage später emotional berührt über das, was Stolle über sich und über Drogen im allgemeinen gesagt hat. Das Singen mit ihm fanden die Jugendlichen großartig. Immer wieder erkundigen sich die Jugendlichen, wann Stolle wiederkommt! Vielen Dank, dass dies möglich war, denn das Wecken positiver Emotionen war für die Klasse pädagogisch sehr wertvoll.