HINTERLASSEN SIE EINEN BEITRAG IN UNSEREM GÄSTEBUCH

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.226.245.48.
Der Eintrag im Gästebuch wird erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu formatieren, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
199 Einträge
HM Wirth HM Wirth schrieb am 1. November 2013 um 0:00:
Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Frau Westhelle, - das war eine Freude bei den Eltern und den Kindern, als das Geld für die Schulausstattung ankam. In Bosnien ist es ja so, dass sogar für das Holz im Winter zum Heizen ein familiärer Beitrag geleistet werden muss. Nun aber sind erst einmal Ranzen und Hefte, Bücher und Stifte in Gebrauch genommen worden. Herzlichen Dank sagt die junge Familie aus Dubrave für die Unterstützung!!! Viele Grüße von Hans Martin Wirth, Mitglied in der Initiative Bosnienhilfe in Hofgeismar
Jochen Raub Jochen Raub schrieb am 11. Oktober 2013 um 0:00:
Lieber Thomas "stolle" Stolkmann! Anlässlich eines politischen Stammtisches in Bad Wilhelmshöhe vor wenigen Tagen hast Du vor einem sehr interessierten Publikum von Deinem Leben und Deinem sozialen Engagement in der Drogen-, Sucht-, Gewalt- und Mobbingprävention bei Kindern und Jugendlichen berichtet. Dafür zunächst einmal herzlichen Dank. Wie interessant es war, konntest Du an der Anteilnahme der Stammtischgäste sehen. Deine bescheidene, menschlich Art hat uns alle beeindruckt. Obwohl Du Dich seit nunmehr 8 Jahren im Sozialbereich unserer Stadt und auch darüber hinaus engagierst und Dir als brillanter Musiker einen Namen gemacht hast, bist Du doch immer "auf dem Teppich" geblieben. Auch das hat an diesem Abend alle beeindruckt. Ich möchte Dir weiterhin viel Kraft wünschen, damit Du auch in Zukunft das "Sprachrohr" für die Jugendlichen (sprich der 7. bis 9-Klässler) und der Kinder der 3. - 5. Klassen an vielen Schulen bleibst und Dir von der Schulbehörde die nötige Unterstützung gewährt wird. Für Deine künstlerische Arbeit wünsche ich Dir viel Erfolg, Erfüllung und Muse für neue Kopositionen. Ich bin sehr froh und auch einwenig stolz, dass ich Dich kennenlernen durfte und dass wir mitlerweile Freunde geworden sind. Das Benefizkonzert auf dem Königsplatz zugunsten des Klangkellers war eine tolle Sache! Ganz besonders zu erwähnen ist, dass Du an diesem Tag mit Ben zusammen gespielt hast, obwohl Du Geburtstag hattest. Wie Du weißt, hatt ich in meinem früheren Beruf als Polizeibeamter auch sehr viel mit Jugendlichen zu tun und weiß daher Deine Arbeit ganz besonders zu schätzen. Lieber "Stolle", bleib so, wie Du bist. Wenn es Dich nicht gäbe, würde ich Dich erfinden (Lach)! Nochmals alles Gute für Dich und alle, die für den ZPH arbeiten. Mit ganz lieben Grüßen Dein Freund Jochen Raub
Ute Krasnitzky-Rohrbach Ute Krasnitzky-Rohrbach schrieb am 1. Oktober 2013 um 0:00:
Hallo Herr Stolkmann, es freut mich erst einmal, dass Ihnen die Fotos gefallen haben. Und sehr gerne übermittele ich Ihnen auch eine Rückmeldung zu Ihrem Auftritt: Einmal sind Sie und Ihre beiden Bandmitglieder sehr sympathisch und authentisch wahrgenommen worden. Ihnen allen wird sehr viel Wertschätzung entgegengebracht. Und es wurde auch bewundert, wie es Ihnen, lieber Herr Stolkmann, gelungen ist, die schlechten Erfahrungen, die Sie in Ihrem Leben gemacht haben, in Stärke umzuwandeln. Sie können – und Sie sind es ja auch – ein positives Beispiel für die Menschen sein, die noch in der akuten Suchtphase stecken und zudem auch präventiv etwas bewirken. Das finde ich persönlich ganz wesentlich. Zu Ihrer Musik habe ich ebenso sehr viele positive Rückmeldungen erhalten – also insgesamt, ein sehr gelungener Programmpunkt. Als schade wurde – und dies wird auch im Nachhinein durch den Vorstand sehr bedauert – die späte Zeit Ihres Auftritts eingestuft. Das ist aber ganz klar die Verantwortung des Veranstalters. Die Teilnehmer/innen, die ihre Busse bestellt hatten und nicht bleiben konnten, haben das auch bedauert, insbesondere weil sie von den anderen eben auch gehört haben, wie schön es noch war. Ich denke, sollte sich wieder einmal die Gelegenheit bieten, werden wir Sie und Ihre Musiker gerne wieder engagieren. Einstweilen Ihnen Dreien alles Gute für die Zukunft und nochmals herzlichen Dank für Ihren Auftritt und Ihr Engagement! Herzliche Grüße von Ute Krasnitzky-Rohrbach
Udo Brunke Udo Brunke schrieb am 1. Oktober 2013 um 0:00:
Sehr geehrte Damen und Herren, an unserem Psychiatrietag (Gesundheitsamt des Schwalm-Eder-Kreises) trat ja Thomas Stolkmann als Künstler und Teilnehmer der Podiumsdiskussion auf. Seine bekannt gute Musik kam natürlich bei den Zuschauern sehr gut an, animierte sogar einige Teilnehmer spontan zum Tanzen. Sehr ungewöhnlich für eine Tagung. In der Podiumsdiskussion vermittelte er auf sich selbst bezogene Erfahrungen sehr natürlich und verständlich, die bei dem Publikum sehr gut ankam. Er erzählte in seiner ruhigen Art von sich so, dass nicht nur seine Worte sondern auch das, was er auszusagen hatte von allen klar zu verstehen war. Seine Botschaft, welche Auswirkungen Sucht haben können, konnte er den Zuhörern sehr gut vermitteln. Denn nicht nur ich habe es so empfunden, sondern es traten nach Ende der Tagung einige Leute auf mich zu und bestätigten dadurch mein Empfinden. Er war nicht nur eine Bereicherung durch seine Musik, sondern auch durch seine klaren, gut zu begreifenden Worte. Das als kleines Resümee, was „Stolle“ betrifft. Mit freundlichem Gruß Udo Brunke (Suchtberater beim Gesundheitsamt des SEK)
Pascal S. Pascal S. schrieb am 30. September 2013 um 0:00:
Hallo Thomas! Ich wollte dir nochmals danken für deinen Rat ! Die mich in den letzten Jahren sehr begleitet hat... Ich wollte dir danken für eine Ehrfahrung die ich (nicht selber machen musste) hatte die selben Gedanken und Emotionen wie du auch... Ich Möchte dir Danken das du zwischen deinen auftriten immer noch mal Zeit gefunden hast mit mir zu Schreiben ! Jetzt Selber bin ich in besitz einer eigenen Familie...... KMDD und KMDA Ich bin trocken und Stolz drauf !
Volker Albrecht Volker Albrecht schrieb am 28. September 2013 um 0:00:
Die Gruppe Suchtkrankenhilfe Pol.Kassel möchte sich bedanken,dass Stolle bei uns einen Abend verbracht hat und uns kompetent Antwort auf unsere Fragen gegeben hat. Nochmals danke an Stolle m.f.G Volker Albrecht
Astrid Hessenmöller Astrid Hessenmöller schrieb am 19. September 2013 um 0:00:
Sehr geehrte Damen und Herren, letzte Woche hat Stolle in meiner Klasse 9b an der Söhre-Schule in Lohfelden einen Workshop zum Thema "Drogenmissbrauch" durchgeführt. Die Schüler waren sehr beeindruckt davon. Da in der Klasse auch gerade aktuell eine Drogenproblematik aufgetaucht war, war Stolle hier der richtige Mann, zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ich habe mich bei Stolle schon persönlich bedankt, möchte aber auch Ihnen "Danke" sagen, weil Ihr Engagement solche Workshops ermöglicht. Mit freundlichen Grüßen Astrid Hessenmöller
Dagmar Sommer Dagmar Sommer schrieb am 14. September 2013 um 0:00:
Die dritte Klasse der Jean-Paul-Schule möchte sich herzlich bedanken, dass sie im letzten Herbst auf dem Sichelbachhof ein wunderbares Projekt durchführen durfte: Wolle waschen, Schafe auf die Weide lassen und mit Brot füttern, Feuerholz sägen, Ponys putzen, Feuer machen... Ohne die großzügige Spende von "Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not" hätten wir dieses Projekt so nicht durchführen können. Also noch einmal ein herzliches Dankeschön!
Abdu rahman,Abdul fatah Abdu rahman,Abdul fatah schrieb am 26. August 2013 um 0:00:
Ich danke Ihnen,alles was Sie gemacht haben.Vielen Dank.
Mädchentreff Girls Only Mädchentreff Girls Only schrieb am 30. Juli 2013 um 0:00:
Liebes Team, unsere Sommerferienfreizeit hat uns allen sehr viel Spaß gemacht, herzlichen Dank, Lisa de Witt
Jana, 12 Jahre Jana, 12 Jahre schrieb am 30. Juli 2013 um 0:00:
Ich fand es köstlich. Vielen Dank, dass ihr das ermöglicht habt. LG
Arina, 12 Jahre Arina, 12 Jahre schrieb am 30. Juli 2013 um 0:00:
Danke, dass ihr diese Reise ermöglicht habt. Dank euch hatten wir alle viel Spaß und hatten auch neue Erfahrungen gesammelt. In Hofgut Stammen sind wir außerdem enger zusammen gekommen. Wir hatten aber auch nicht nur Spaß mit uns selbst, denn Kanufahren, Specksteinbearbeitung und Schatzsuchen haben uns auch beschäftigt und Spaß gemacht. Schön waren auch die Tiere (Hunde, Schwäne und Shettlandpony). Vielen Dank für alles. LG
Nina, 10 Jahre Nina, 10 Jahre schrieb am 30. Juli 2013 um 0:00:
Danke, dass Sie uns für diese Reise Geld gespendet haben. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht.
Sarah, 15 Jahre Sarah, 15 Jahre schrieb am 30. Juli 2013 um 0:00:
Obwohl der Fluss kalt war und es aucxh geregnet hat, war es sehr sehr schön. Danke!
Sarah, 17 Jahre Sarah, 17 Jahre schrieb am 30. Juli 2013 um 0:00:
Ich fand es megacool im Hofgut Stammen und war nun das dritte Mal da gewesen. Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr wieder fahren dürfen
Nina Julie, 11Jahre Nina Julie, 11Jahre schrieb am 30. Juli 2013 um 0:00:
Mir hat es sehr gut in Stammen gefallen! Die Leute waren sehr nett und freundlich. Ich (wir) hatten einen angenehmen Aufenthalt. Es war toll und abenteuerlich. Ich hatte sehr viel Spaß und i ch find es sooooo nett, dass ihr für uns gespendet habt. Vielen Dank
Diba, 11 Jahre Diba, 11 Jahre schrieb am 30. Juli 2013 um 0:00:
Es war sehr schön, vielen Dank!
Charlotte Charlotte schrieb am 30. Juli 2013 um 0:00:
Danke für die schöne Zeit mit sehr netten Aktivitäten und sehr netten Leuten!
Lian, 13 Jahre Lian, 13 Jahre schrieb am 30. Juli 2013 um 0:00:
Danke für alles, was ihr gemnacht habt, es war toll.
ZirkuTopia e.V. ZirkuTopia e.V. schrieb am 22. Juli 2013 um 0:00:
Liebe Zahnärzte, vielen Dank für die großzügige Unterstützung für unser Zirkuscamp 2013! Duch Ihre Mithilfe können wir wieder einmal vier Kindern aus sozial schwachen Familien eine unkomplizierte Teilnahme an unserem inklusiven Zirkuscamp ermöglichen. Die Aufführungen sind am Freitag den 16.08.13 um 18 Uhr und am Samstag den 17.08.13 um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei! Herzliche Grüße aus dem ZirkuTopia e.V. Alexander Koisser