Rosen für die Spender

Rosen für die Spender

Wolfhager Tafel erhält neuen Kühlwagen-Transporter im Wert von €34000

Freudentag: Durch großzügige Spenden erhielt die Diakonie Hofgeismar/Wolfhagen für die Wolfhager Tafel ein gesetzlich vorgeschriebenes Transportfahrzeug mit Kühlsystem. Foto: Michl

Wolfhagen. Großer Freudentag bei der Wolfhager Tafel. Die caritative Einrichtung des Diakonischen Werkes Hofgeismar/Wolfhagen in der Triangelstraße verfügt seit Dienstag über ein neues Kühlwagen-Transportfahrzeug im Wert von über 34.000 Euro.

Möglich geworden dadurch, so Dekan Dr. Gernot Gerlach in seinen Dankesworten, weil Menschen sich an den biblischen Satz „Brich den Hungrigen dein Brot“ hielten und spendeten.

Lions Club 
Der Lions Club Wolfhagen gab 8400 Euro. In diesem Betrag ist eine 1000-Euro-Spende von Lionsbruder Horst Schramm enthalten, dessen Firmenmitarbeiter auf ihre betriebliche Weihnachtsfeier verzichteten und das Geld spendeten.

Zeichen des Dankes 
Auf Initiative von Wolfhagens Lions-Vizepräsident Klaus Wassmuth hat Lions Deutschland durch ihre bundesweite Stiftung ebenfalls 8400 Euro bereitgestellt. Vom gemeinnützigen Verein „Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not“, vertreten bei der Fahrzeugübergabe durch das Vorstandsmitglied Evelin Bernhard (Kassel), gab es eine 5000 Euro-Spende.

Wie für alle Spender gab es als Zeichen des Dankes von Dekan Gerlach auch für Lothar Grebe, Vorsitzender des Verbandes der Feuerwehren Wolfhager Land, eine Elisabeth-Rose. Denn die Altkreis-Feuerwehren beteiligten sich aus dem Erlös der Rescue-Days in der Pommernkaserne am Ankauf des Kühlwagens mit 4000 Euro.

Insgesamt kam so ein Spendenbetrag von 25 000 Euro zusammen. Darin nicht enthalten ist die Beschriftung durch das örtliche Werbetechnikunternehmen Wiegand sowie die ständige Fahrzeugwartung durch das Autohaus Güde. Den Rest finanzierte das Diakonische Werk Hofgeismar/Wolfhagen überwiegend aus weiteren Spendengeldern.

Mit der Beschaffung des neuen Autos mit Kühlsystem erfüllt das Diakonische Werk Hofgeismar/Wolfhagen auch gesetzliche Vorgaben, die das Abholen und den Transport von Lebensmitteln nur noch ohne Unterbrechung der Kühlkette zwingend vorschreiben.

561 Bedürftige 
Die Wolfhager Tafel mit ihren rund 40 ehrenamtlichen Mitarbeitern, davon acht Fahrern, die an fünf Tagen in der Woche Lebensmittel abholen, betreut derzeit 140 sogenannte Bedarfsgemeinschaften mit 561 Personen, 354 Erwachsene sowie 117 Kinder.

Und die Tendenz ist steigend, stehen aktuell doch rund zehn neue Bedarfsgemeinschaften auf der Warteliste. (zih)

 

Artikel teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Artikel

News

Test-Blog

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At

de_DEDeutsch