Verbesserte digitale Bildverarbeitung dank Zahngoldspenden

Verbesserte digitale Bildverarbeitung dank Zahngoldspenden

Krebskranke Kinder an der Kinderklinik profitieren von ehrenamtlichem Engagement: Prof. Uta Behrends und PDDr. Irene Teichert von Lüttichau konnten zur Erweiterungdes diagnostischen Mikroskops eine digitale Kamera sowie neue Soft- und Hardware für die Bildverarbeitung vom Verein „Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Note.V.“ entgegennehmen. Finanziert wurden diese neuen technischen Möglichkeiten durch Zahngoldspenden aus verschiedenen Zahnarztpraxen. Die neue Ausstattung ermöglicht eine digitale Archivierung der zahlreichen mikroskopischen Blut-, Knochenmark- und Gehirnwasserbefunde von onkologischen Patienten.

Das digitale Bildmaterial erlaubt einen schnellen Zugriff auf Vorbefunde, gewährleistet eine hohe Bildqualität bei ärztlichen Konferenzen und dient der anschaulichen, praxisnahen Ausbildung von Medizinstudenten und jungen Ärzten. „All dies trägt zur Sicherheit und Qualität der komplexen Behandlung von krebskranken Kindern bei“, so Prof. Behrends. „Für den Einzelnen ist das Zahngold ja nicht viel wert, aber insgesamt können wir damit viel erreichen“, sagt Birgit Utech, Initiatorin des 1991 in Kassel gegründeten Vereins. Sie hat sich in der Vergangenheit für über 1000 ehrenamtliche Projekte eingesetzt und hofft, dass sie auch weiterhin mit Goldspenden von zahnärztlichen Patientenkranken und benachteiligten Kindern und Jugendlichenhelfen kann: „Ich hoffe, dass ich in München noch mehr Zahnärzte motivieren kann mitzumachen“, so Utech. Weitere Informationen gibt es unter www.zphkinder.de.

 

Artikel teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Artikel

News

Test-Blog

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At

de_DEDeutsch