Dank Spende ist Fortschritt möglich

Dank Spende ist Fortschritt möglich

Der Verein FortSchritt Nordhessen bietet Hilfe für cerebral bewegungsgestörte (spastische) Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit der konduktiven Förderung nach Petö. Das ist eine ungarische Rehabilitationsmethode, die nicht von den Krankenkassen finanziert wird, sich aber als sehr wirksam herausstellte. Therapeuten aus Ungarn kommen, um mit den Betroffenen sechs Stunden am Tag über zwei Wochen zu trainieren. Dabei werden Bewegung, Sprache und Rhytmus miteinander verbungen, um motorische, geistige und sprachliche Entwicklungen zu fördern. Dank einer Spende von 28.000 Euro des Vereins Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not kann die Reha-Methode für sieben Kinder zur Hälfte bezuschusst werden. „Wir leben von Spenden und sind dankbar, mit dem Verein Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not, einen treuen Partner gefunden zu haben“, sagt Barbara Klemm-Röbig vom FortSchritt-Vorstand. (pgt)

 

Artikel teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Artikel

News

Test-Blog

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At

de_DEDeutsch